#1 Uhrenindustrie schafft 2800 neue Arbeitsplätze... von Giacumin Bass (Windfang) 19.03.2019 09:25

avatar

Gute Neuigkeiten für die Uhrenindustrie: Die Zahl der Stellen ist im vergangenen Jahr stark gewachsen. In den Jahren davor ging es steil bergab.

Heute gelesen: 20 Minuten News; von R.Knecht

Die Schweizer Uhrenindustrie erholt sich von der Krise der vergangenen Jahre. 2018 hat die Uhrenindustrie 2800 neue Arbeitsplätze in der Schweiz geschaffen, wie die «SonntagsZeitung» berichtet. Von 2014 bis 2017 waren zuvor rund 5000 Stellen verloren gegangen. «Die Mehrheit der neuen Fest-Anstellungen aus dem Jahr 2018 erfolgte in der Produktion», wird Ludovic Voillat im Bericht zitiert. Er ist Sprecher von Convention Patronale, dem Arbeitgeberverband der Branche. Dieses Jahr dürfte es in der Uhrenindustrie erneut ein Jobwachstum geben – aber auf tieferem Niveau.
Die wichtigsten Absatzmärkte der Schweizer Uhrenindustrie befinden sich nicht in der Schweiz, sondern in Asien und den USA. Diese Märkte gilt es Ende Monat an der Baselworld 2019 mit den neuen Produkten zu beeindrucken.
Hersteller wie Rolex und TAG Heuer werden an der Basler Uhrenmesse vertreten sein. Nicht dabei sein wird der bis anhin grösste Teilnehmer Swatch Group mit seinen Marken wie Swatch, Omega, Longines und Tissot. Ebenfalls abgesagt hat die Schweizer Luxusmarke Corum. Für die Messe waren die Absagen aber kein Grund, dichtzumachen.

Persönlicher Kommentar dazu:
Die GUTEN Uhrenmacher finden immer einen Job. Die sind sehr begehrt und schwer zu finden.

Corum ist zu 100% in chinesischen Händen. Was für eine Schande.
Aber der Sitz und die Produktion und Arbeitsplätze sind in der Schweiz. (La Chaux-de- Fonds).
Das ist ja wohl das Wichtigste?

MfG Giacumin

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz